Article:
"E-Commerce in Japan – Gesetzliche Vorgaben und vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten für ein erfolgreiches Online-Business"

E-Commerce in Japan – Gesetzliche Vorgaben und vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten für ein erfolgreiches Online-Business

Category: Articles
Publication:

Japan Markt - No. 01/2018

Published on ARQIS: (Fri) 30 Mar 2018

Japans Online-Wirtschaft boomt: 91 Prozent der Bevölkerung nutzen regelmäßig das Internet, 70 Prozent kaufen online ein – Tendenz steigend. 2015 generierte der Einzelhandel im Internet circa 89,55 Milliarden US-Dollar Umsatz, dieses Jahr rechnen die Online-Händler mit einem Umsatz von circa 122,46 Milliarden US-Dollar. Marktführer sind die großen Online-Plattformen wie Rakuten Ichiba Japan (20,10 Prozent), Amazon Japan (20,20 Prozent) und Yahoo Japan Shopping (8,9 Prozent). Diese beanspruchen zusammen etwa die Hälfte des Marktes für sich. Darüber hinaus bieten aber immer mehr Hersteller ihre Produkte und Dienstleistungen direkt online an. Zwar ähnelt die aktuelle Rechtslage beim E-Commerce in Japan der in Deutschland, es gibt jedoch auch einige Unterschiede, wie die folgenden Beispiele zeigen…

OPEN PDF

You may also like…